Die berufsbegleitende Therapiehunde-Ausbildung

Das Einstiegsalter der jungen Hunde ist ab der 12. Lebenswoche

Das Höchstalter liegt bei 7 Jahren

  • ist individuell auf das jeweilige Hund-Mensch-Team abgestimmt
  • ist nur für Personen  aus pädagogischen oder sozialen Berufen oder für Quereinsteiger welche schon pädagogisch o. sozial engagiert arbeiten
  • ist intensiv und umfassend in Praxis und Theorie

Voraussetzung zur Teilnahme

  • Der Besuch einer Welpengruppe/Prägespieltage
  • Der Besuch einer Junghundegruppe

 


Die praktische Ausbildung

in der Einrichtung

Hierin liegt der Schwerpunkt der Ausbildung

Ich komme mind. 4 Mal zu Ihnen in die Einrichtung.

Sie zeigen mir anhand von Sichtstunden Ihre Arbeit mit dem Hund am Klienten.

Wir erproben Therapiesituationen und lernen die Stärken und Schwächen des Hund-Mensch-Teams kennen.

Alle Besuche beinhalten auch eine anschließende ausführliche Reflexion.

Falls erwünscht komme ich auch in´s Team um den Therapiehund und seine Aufgaben zu erklären oder aufkommende Fragen und evtl. Unklarheiten zu behandeln. 


Die praktische Ausbildung

mit Hund 

Wir arbeiten ausführlich an der sogenannten "Unterordnung", Leinenrührigkeit und der Beziehung zu Ihrem Hund.

Sie erfahren verschiedenen Ausbildungsmethoden, um die für Sie und Ihren Hund passende heraus zu finden.

Uvm.

Im Beziehungstraining (extra Kurs) zeigen wir Ihnen Möglichkeiten auch non verbal, nur mit Körpersprache, auf Ihren Hund einzuwirken und zu interagieren.

 

 


Die Theorie

mit 3 Hausaufgaben aus verschiedenen Schwerpunktbereichen wird in Eigenarbeit nach unserem Handbuch erarbeitet, aber auch mit Präsentationen vervollständigt.


Die Prüfung

Die Abshlußprüfung erfolgt in 3 Teilen

 

Zwei praktische und eine theoretische.

Mit der Abschlussprüfung erhalten Sie eine Kennplakette um die Bestätigung der bestanden Prüfung.

Die Zertifizierung Erfolg nach bestandener, externen Begleithunde-Prüfung (BHP).

 


Das Leistungsheft

Für die ganz jungen Hunde bieten wir eine kontinuierliche Leistungsüberprüfung, die in Form des Leistungsheftes abgeleistet werden kann, an.

So können Sie in 2-monatigen Abständen Ihren Hund in verschiedenen Bereichen überprüfen lassen.

Die älteren Hunde können das Angebot in halb- oder jährlichen Abständen in Anspruch nehmen.

 

 


Erste Hilfe Kurs

(extra Kurs)

Hier lernen Sie mit unverhofften Situationen, auch im Arbeitsbereich, zurecht zu kommen um Ihrem Hund fachgerecht helfen zu können.

Ebenso besprechen wir die Gesundheit des Hundes und Sie lernen u.a. Notfallverbände anzulegen.

 

 


Haus- und Hoftiere in der tiergestützten Pädagogik

(extra Kurs)

Auch Haustiere sind für die tiergestützte Arbeit wertvoll.

Mit Hilfe unserer Hof-Bewohner zeige ich Ihnen  Möglichkeiten

tiergestützt zu arbeiten.

Zum Beispiel mit Katzen, Schildkröten, Geflügel oder Schafen.

 

 


Downloads

Download
Anmeldung
17-Anmeld.pdf
Adobe Acrobat Dokument 115.5 KB